Mittwoch | 18. Januar 2017 | 19.30 Uhr: „Kirche ohne Gemeinde? – Worauf es wirklich ankommt“

Impulse und Diskussion mit dem Paderborner Pastoraltheologen Prof. Dr. Herbert Haslinger

Die gegenwärtigen kirchlichen Veränderungsprozesse werden von manchen als Heilmittel, von anderen äußerst skeptisch gesehen. Für viele sind sie mit Verlustängsten verbunden. Werden Kirche und Pfarrheim in unserem stadtteil demnächst auch geschlossen? Sparmaßnahmen sind sicher notwendig, aber auch schmerzhaft. Was ist in dieser verfahrenen Situation wirklich wichtig und zukunftsrelevant?

Auf diesem Hintergrund wünschen wir uns den Zwischenruf eines Querdenkers und eine Diskussion mit Prof. Dr. Herbert Haslinger. Für ihn ist klar: Auch in Zukunft braucht die Kirche Gemeinden! Denn die Gemeinde ist „Kirche am Ort“, wie das II. Vatikanische Konzil sagt. Daraus folgert Haslinger: „Ihre Aufgabe besteht darin, Menschen zu helfen, den je eigenen Lebensweg auf gelingende Weise zu gehen.“ – Ist das im Bistum Essen eine unrealistische Vision?

Dr. Herbert Haslinger ist Professor für Pastoraltheologie und Religionspädagogik an der Theologischen Fakultät Paderborn, ein Querdenker seiner Zunft. –
Für alle Besucher werden wie immer bei MANEGE FREI „lecker Bütterkes an Pils“ bereitgehalten. Der Eintritt ist frei.  Um eine freiwillige Spende zur Finanzierung der Reihe wird gebeten.

Dienstag | 6. September 2016 | 19.30 Uhr: „Kommt da ein Gespenst über den See?“ (Mt 14,22-33) – Ein optimistischer Blick auf die gegenwärtigen Umbrüche in der Kirche

Inspirierende Impulse und Diskussion mit dem Pastoraltheologen  Prof. Dr. Matthias Sellmann

Viele gesellschaftliche Einrichtungen befinden sich in tiefgreifenden Veränderungsprozessen: Firmen, Behörden, Arztpraxen, Sportvereine, Theater… Als Bürger/in weiß ich: Man muss beweglich bleiben. Gerade darum schätzen viele die Kirche, denn sie hoffen, hier einen Ort zu finden, der bleibt, wie er immer schon war.

„Tja – die Hoffnung kann nicht erfüllt werden. Auch katholische (und evangelische) Gemeinden und Pfarreien stehen in atemberaubenden Umbrüchen. Auch hier bleibt scheinbar nichts, wie man es kannte und mochte.“, erläutert Matthias Sellmann und eröffnet einen optimistischen Blick auf die gegenwärtigen Umbrüche, wie sie z.B. im sog. „Pfarrei-Entwicklungsprozess“ anstehen.

Ansprechend und locker wird über die Fragen diskutiert, die viele Menschen zur Zeit bewegen: Wie kann man diese Prozessse verstehen? Wie bleibt man auch als Christ/in beweglich? Wie kann man aus der Bibel deuten, was hier geschieht? Vor allem aber: Wie bleibt man gutgelaunt?

Matthias Sellmann ist Professor für Pastoraltheologie und Leiter des Zentrums für angewandte Pastorlaforschung (ZAP) an der Ruhr-Universität Bochum: ein inspirierender Referent, der verständlich und attraktiv von Glaube und Kirche spricht. –
Vorher und zwischendurch wie immer bei MANEGE FREI: „lecker Bütterkes an Pils“!