Mittwoch | 15. Mai 2019 |19.30 Uhr „Frauen – Macht – Kirche. Beobachtungen, Dynamiken, Perspektiven

Vortrag und Gespräch mit Dr. Andrea Qualbrink, Referentin für Strategie und Personalentwicklung im Bistum Essen

Im Rahmen der Aktionswoche „Maria 2.0“ geht die Referentin den existentiellen Fragen nach, die heute viele Frauen und Männer in der katholischen Kirche bewegen: Wie geht es weiter für Frauen in der Kirche? Gibt es Geschlechtergerechtigkeit? Vor allem: Was lernt die Kirche aus den furchtbaren Folgen des Machtmissbrauchs im Blick auf sexualisierte Gewalt an den Schwächsten und die eigenen männerbündischen Amts- und Machtstrukturen? Was ist in Bewegung? Was muss sich ändern? Was wird sich ändern? Wie wollen wir heute Kirche sein?

Zu diesem spannenden Abend laden wir herzlich ein, insbesondere alle Frauen und Männer, denen die katholische Kirche am Herzen liegt und die unter der gegenwärtigen Situation leiden. Der Eintritt ist frei. Vorher und zwischendurch werden wieder „lecker Bütterkes an Pils“ angeboten.

Mittwoch, 20. März 2019, 19.30 Uhr: „Und das Wort ist Cloud geworden“ – Geht Religion digital?

Vortrag und Gespräch mit dem Theologieprofessor der Goethe-Universität Frankfurt, Prof. Dr. Bernd Trocholepczy, Professor für Religionspädagogik und Mediendidaktik

Während christlicher Glaube und Kirche immer weiter an Boden verlieren, vertrauen immer mehr Menschen auf die Fortschritte der Digitalisierung. In Wirtschaft und Politik, im Bildungsbereich oder im Gesundheitswesen wird immer dringlicher ein „Digitalpakt“ gefordert. Zunehmend ist von Vorteilen der „künstlichen Intelligenz“ die Rede.

Damit verändert sich die Sicht auf den Menschen in bisher ungekanntem Maße. Davon ist der Theologieprofessor der Frankfurter Goethe-Universität überzeugt. Und es stellen sich fundamentale Fragen wie z.B.: Inwieweit können wir noch der menschlichen Intelligenz vertrauen, zu der traditionell der Gottesglaube gehörte? Richtet sich die Hoffnung des Menschen vielleicht zu Recht mehr auf die Digitalisierung als auf ein kaum erkennbares Wirken eines unsichtbaren Gottes? Ist der christliche Glaube an einen Gott, der Mensch geworden ist, noch zu rechtfertigen?

Solche und ähnliche Fragen will der Referent im Begegnungszentrum maGma in Wattenscheid-Höntrop diskutieren. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei. Vorher und zwischendurch werden wie üblich „Bütterkes an Pils“ angeboten.